Site menu:

Aktuellste News

Links:

News-Kategorien

Whiskyschiff 2010

Das Destillationskomitee hat es geschafft: Man fuhr am vergangenen Sonntag geschlossen nach Zürich, mehr oder weniger direkt an den Bürkliplatz.

Nachdem die Frage nach der Anzahl Degustationschips geklärt war (Reminder für 2011: 40 sind viel, 60 zu viel) schifften wir ein auf den Whiskischiffen 2010! Wobei zuerst kriegten wir noch das ultimative Eintrittssymbol auf die Hand gemalt (Reminder für 2011: Exzentrisches Oval, grün, extrem konzentriert appliziert).

Dann ging es los, einige waren irgendwie nervös und mussten gleich etwas degustieren, andere zogen es vor, zuerst ein bisschen komisch rum zu stehen. Ab diesem Moment verlor ich den Überblick, daher folgen keine spezifischen Details zum weiteren Verlauf des Nachmittags.

Sehr zum WohlIch glaube aber, wir hatten alle sichtlich Spass und Freude an vielen guten und wenigen ausserordentlichen Whiskys. Die Frage stellte sich bald: Was kauft man sich dann? Und eine weitere Frage drängte sich auf: Was mache ich mit all diesen Chips in meinem Sack. Schwierig wurde es vor allem für die Bündner. Mit ihrem bestechendem Scharm kriegten sie ihre Gläsli gerne geschenkt, so dass es fast unmöglich war, die gemeinsam 100 Batzelis an den Mann/die Frau zu bringen. Erleichterung brachte die Erkenntnis, dass die Chips ev. auch für das Wiskyschiff Luzern brauchbar sind.

Aus mir unbekannten Gründen, liessen sich einige noch etwas mit Filzi auf ihre Flaschen schreiben, bevor wir vom Hunger getrieben von Bord gingen.

Nicht erwähnenswert war der Abstecher zum singing christmas tree und Racletthüsli. Hingegen möchte ich noch an die lustige Italienerband im N…on-Pub erinnern. Die hiessen Sugar pie and the candy men. Ich fand die 1A und falls Remo die Bruichladdichfrau von Glattfelden heiratet, sorge ich dafür, dass die an der Hochzeit spielen werden.

Bis dahin.
Simon

Comments

Comment from Patrick
Time 11. Dezember 2010 at 12:12

So ein hervorragend geschriebener Artikel darf nicht unkommentiert bleiben!

Danke Simon, für deine scharfe Beobachtungsgabe und Formulierkunst. Wir freuen uns schon alle auf die nächste Sitzung im Casa Z.

GreeZ; Patrick.