Site menu:

Klubsatzung


 
I. Name
Mit dem Namen «Hogshead Whisky Club» entstand im Sommer 2009 ein Privatclub. Die Gründung wurde am 28. August 2009 in Eglisau beschlossen.
 
II. Zweck
Der Zweck des Clubs besteht darin, ein freundschaftliches Verhältnis zwischen den Mitgliedern zu fördern, zu pflegen und neue Freundschaften zu bilden. Dies soll erreicht werden durch regelmässige Treffen und Veranstaltungen, bei denen das Thema «Whisky» die zentrale Rolle spielt. Des Weiteren setzt sich der Club zum Ziel, bei seinen Mitgliedern das Wiessen über Herkunft und Herstellung von Whisky zu heben und ihnen die Whiskykultur näher zu bringen.
 
III. Organisation
Als Vorstand waltet das fünfköpfige Destillationskomitee, welches berechtigt ist, sämtliche den Club betreffenden Entscheide zu fällen. Weitere informationen zu Mitgliedern/Mitglieschaft sind unter dem Menüpunkt «Mitglieder» zu finden.
 
IV. Offizielle Sitzungen
Es finden jährlich 6 offizielle Sitzungen (1 offizielle Sitzung innert zwei Monaten) statt.
 
1. Ort und Datum
Die offizielle Sitzung findet bei einem Mitglied zuhause statt. Dieses Mitglied ist somit Gastgeber und als solcher bestrebt, eine angenehme Grundatmosphäre zu schaffen und für seine Gäste genügend Gläser, ausreichend Wasser und nach Möglichkeit auch Essbares (zum Beispiel Shortbread, schwarze Schokolade, Brot, …) bereit zu stellen. An der Sitzung wird der Gastgeber der nächsten offiziellen Sitzung bestimmt, welcher für deren Organisation und Bestimmung des Datums verantwortlich ist.
 
2. Ablauf
Ein Mitglied (jeweils der Gastgeber der letzten offiziellen Sitzung) fungiert als Präsentator und stellt eine Flasche Whisky vor, die danach degustiert wird. Über diese vom jeweiligen Präsentator offerierten Whiskys wird auf dieser Website öffentlich Buch geführt, damit nicht zweimal dasselbe Destillat verkostet wird. Auf diese Weise soll die Vielfalt der Whiskys zelebriert und auch Neuentdeckungen gemacht werden. Die angebrochene Flasche darf natürlich vom Präsentator nach Beendigung der offiziellen Sitzung wieder mitgenommen werden. Es bleibt jedem übrigen Teilnehmer selbst überlassen, ob er zusätzlich auch noch einen Whisky an die offizielle Sitzung mitbringt, bzw. ob und was der Gastgeber aus seiner eigenen Sammlung beisteuern mag. Über diese Whiskys wird nicht Buch geführt.
 
3. Verhaltensregeln
§ 1 — Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, an einer offiziellen Sitzung (massvoll) Alkohol in Form von Whisky zu sich zu nehmen. Als Ausnahmen gelten wichtige Gründe wie zum Beispiel Schwangerschaft oder die gleichzeitige Einnahme von Medikamenten.
§ 2 — Die Gastfreundschaft des Gastgebers muss in jedem Fall respektiert werden.
§ 3 — Jedes Mitglied ist bestrebt, die Whiskykultur zu ehren und sein Fachwissen über Whisky in geselliger Runde zu erweitern.
§ 4 — Wer Alkohol trinkt, fährt anschliessend nicht Auto.
 
4. Besonderes
Nichtmitglieder dürfen als Gast eines Mitgliedes unter Voranmeldung beim Destillationskomitee den offiziellen Sitzungen beiwohnen. Diese haben jedoch kein Mitspracherecht bei offiziellen Beschlüssen des Clubs. Die offizielle Sitzung muss nicht zwingend beim Gastgeber zuhause stattfinden. Der Gastgeber ist dann aber trotzdem um das Wohl seiner Gäste besorgt, organisiert Anreisepläne usw. Gemeinsame Besuche von Veranstaltungen, Degustationen usw. sind erwünscht, gelten jedoch nicht als offizielle Sitzungen.
 
V. Weitere Veranstaltungen
Sämtliche Veranstaltungen rund um das Thema «Whisky» (zum Beispiel Degustationen, Whisky-Wanderungen, Reise nach Schottland, Besichtigungen, Dudelsackkonzerte usw.) sind willkommen und können spontan organisiert werden. Es besteht keine Pflicht daran teilzunehmen. Die Kosten werden von jedem Teilnehmer selbst getragen.
 
VI. Schlussbestimmungen
Die Clubsatzung tritt an der Gründungsversammlung vom 28.8.2009 in Kraft. Gezeichnet, das Destillationskomitee.